10. Wetzlarer Unternehmertag: Christina Kersten unter den Referenten

Impulsbeiträge: Persönlichkeit des Unternehmers als entscheidender Erfolgsfaktor

Wetzlar, 21.11.2019: Mitte November fand erneut der Wetzlarer Unternehmertag statt. Rund hundert Unternehmer sowie Fach- und Führungskräfte fanden sich in der IHK Wetzlar ein, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Ausgerichtet wird die Veranstaltung traditionell von den Wirtschaftsjunioren Wetzlar und dem Club Orange der Werbeagentur Grips Design: Das Programm vereint ausgewählte Impulsredner aus der Region mit der Möglichkeit zum Netzwerken.

Die drei Vorträge des Abends verdeutlichten, wie entscheidend sich die Persönlichkeit des Unternehmers auf den Erfolg des gesamten Unternehmens auswirke. Dabei schätzte das Publikum, dass persönliche Herausforderungen und die jeweiligen Lösungswege offen angesprochen worden seien.

  • Christina Kersten, Geschäftsführerin der Klima-Bau Volk GmbH & Co. KG, und Manuela Brückel, Geschäftsführerin der Brückel Unternehmensentwicklung GmbH, referierten über das Thema „Unternehmensentwicklung durch Mitarbeiterentwicklung“. Beispielhaft teilte Frau Kersten ihre Erkenntnisse aus der Zeit, nachdem sie die Leitung des eigenen Familienunternehmens übernommen hatte. Das SHK-Unternehmen ist in Wetzlar und Leipzig ansässig und beschäftigt 160 Mitarbeiter. Frau Brückel beleuchtete den Change-Prozess aus psychologischer Sicht: „Mitarbeiterentwicklung fängt bei der Persönlichkeitsentwicklung der Führungskraft an.“ In diesem Sinne ermutigten beide das Publikum, bewusst an sich zu arbeiten.
  • Stefan Schäfer, Geschäftsführer der Helmut Hund GmbH, berichtete aus eigener Erfahrung von seiner „Übernahme der Geschäftsführung eines familiengeführten Unternehmens.“ Ein erfolgreicher Management-Buy-In (MBI) erfordere nicht nur fachliche Kompetenz, sondern vielmehr auch die Souveränität aller Beteiligten, wie er differenziert darlegte. „Gründer Helmut Hund und mich verbinden die Leidenschaft für die Technik, eine persönliche Wertschätzung sowie der unbedingte Wille an den Unternehmenserfolg“, betonte Dr. Schäfer.
  • Simon Karl, Redner/Trainer/Coach im Bereich Teamentwicklung und Gründer des Kletterwalds Wetzlar, ging auf verschiedene „tierische Cheftypen“ ein und teilte seine zentralen Tipps zum Erfolg. Jeder habe unterschiedliche Stärken und Schwächen, die es im Team-Alltag zu beachten gelte. „Ich möchte die Menschen inspirieren und zum Umdenken anregen – daher setze ich bewusst auf kreative Präsentationsformen“, resümierte Karl.

Anlässlich des zehnten Jubiläums wurde die Relevanz des Unternehmertags als regionale Netzwerkplattform betont. Michael Raab-Faber, Moderator des Abends und Vorstandsmitglied der Wetzlarer Wirtschaftsjunioren, erinnerte an eine Erfolgsgeschichte, die auf den 4. Unternehmertag (2013) zurückzuführen sei: Damals referierte Helmut Hund, Gründer des gleichnamigen Wetzlarer High-Tech-Unternehmens, über seinen Lebensweg als Unternehmer. Im anschließenden persönlichen Austausch mit Dr. Stefan Schäfer sei der Grundstein für dessen spätere Übernahme der Geschäftsführung und Unternehmensnachfolge gelegt worden.

Zudem gab es einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der Wirtschaftsjunioren. Alexander Cunz, Kreisgeschäftsführer der Wirtschaftsjunioren Wetzlar und hauptamtlicher Mitarbeiter der IHK Lahn-Dill, erinnerte daran, dass die Wetzlarer Junioren bereits seit 1950 als Einrichtung der IHK bestehen. Es sei wichtig, dass junge Unternehmer über den Tellerrand schauen, so Cunz. Janina Karl, Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren Wetzlar, fasste zusammen: „Als Verband für Fach- und Führungskräfte bieten wir jungen Menschen unter 40 Jahren die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und ein starkes Netzwerk aufzubauen.“ Wer sich den Wetzlarer Junioren anschließen möchte, findet nähere Informationen unter: www.wj-wetzlar.de

Abschließend wurden Uli Rinker, Grips Design GmbH, und Thomas Rinker, Rinker Consulting GmbH, als Ideengeber der Veranstaltungsreihe im Jahr 2010 geehrt.

 

Autorin: Christina Simon