Noch frei: Ausbildungsplatz Mechatroniker für Kältetechnik (m/w/d)

Ausbildung mit Perspektive – Einstieg noch möglich

Wetzlar, 10. September 2019 – Jetzt noch in die Ausbildung gehen: In Wetzlar ist noch eine Lehrstelle zum ‚Mechatroniker für Kältetechnik’ zu besetzen. Dieses Handwerk ist genau das Richtige für alle, die handwerklich geschickt sind und einen anspruchsvollen Beruf mit spannender Perspektive suchen.

 

Kältetechnik ist sehr gefragt
Mechatroniker für Kältetechnik kommen immer dann ins Spiel, wenn es um kühlen und klimatisieren geht. Daraus ergibt sich ein breites Aufgabenspektrum. „Kältetechnik ist sehr gefragt“, sagt Christina Kersten. Kunden sind beispielsweise Ladengeschäfte, die ihren Kunden auch in der größten Hitze angenehme Temperaturen anbieten möchten. Klima-Bau Volk klimatisiert ebenso mehrstöckige Bürogebäude sowie Serverräume, auch Industrieunternehmen bauen auf das Know-How, um ihre Produktionsprozesse richtig zu temperieren. Neben der Kältetechnik bietet das Unternehmen mit Standorten in Wetzlar und Leipzig außerdem Heiztechnik, Lüftungstechnik und Sanitärtechnik an. „Unsere Azubis finden vor allem gut, dass sie bei uns im Betrieb eine hohe fachliche Bandbreite vorfinden und dabei gleichzeitig in kleinen, überschaubaren Teams arbeiten.“

Klima-Bau Volk bildet jedes Jahr angehende ‚Mechatroniker für Kältetechnik’ aus, außerdem Anlagenmechaniker SHK und Technische Systemplaner. Der inhabergeführte Betrieb hat dabei immer im Blick, dass die Azubis später gut ins Team passen – denn bei gutem Abschluss wird eine Übernahme garantiert. Auf die Abschlussprüfung bereiten sich die Azubis anhand eines eigenen Kältegeräts vor. „Dieser Beruf ist zukunftssicher und sehr vielseitig. Es werden Komponenten für Kälte- und Klima-Anlagen zusammengestellt sowie Anlagenteile montiert. Das können sowohl mechanische, elektronische oder elektrotechnische Bauteile sein“, erklärt Firmeninhaberin Christina Kersten.

Handwerklich geschickt: Philipp montiert Kältemittelleitungen.

Digitaltechnik bei Kälteanlagen
Schüler, die sich für Informationstechnologien, Software und digitale Endgeräte interessieren, sind hier ebenfalls absolut richtig. Zahlreiche Kälteanlagen werden mittlerweile per Fernwartung überwacht und sogar bedient. Darum gehören Elek-tronik und Steuerungstechnik heute ebenfalls zum Handwerkszeug dieses Berufs. Die Ausbildung ist dual aufgebaut und dauert dreieinhalb Jahre. Bei guten Leistungen kann die Lehrzeit verkürzt werden.

Gefragte Spezialisten
Mechatroniker für Kältetechnik sind sehr gefragte Spezialisten mit einem breiten Fachwissen und zukunftssicheren Job-Chancen. „Wir unterstützen auch gerne ausgelernte Azubis, die sich weiterbilden möchten“, berichtet Kersten. Aktuell sind das zwei Gesellen: Einer hat sich entschieden, auf der Fachschule den Techniker zu machen, ein weiterer absolviert ein Duales Studium und leistet seine Praxissemester bei Klima-Bau Volk ab.

Echte Anpacker: Die Azubis bei Klima-Bau Volk.

Weitere Infos auf Instagram sowie in unserem Karrierebereich