Modernisierung im Altenzentrum Wetzlar

Die Aufgabenstellung durch das Altenzentrum war die Erneuerung der gesamten Heizungsanlage mit den Zielen Kostenoptimierung, Betriebssicherheit und Verrin-gerung der Emissionen. Außerdem sollte ein Beitrag zur nicht-atomar hergestellten Stromversorgung geleistet werden. Dabei wurde großer Wert auf eine unterbrechungsfreie Fortführung des Heizbetriebs während der Bauphase gelegt.

Zunächst wurde eine detaillierte Planung durch das Ingenieurbüro Kaps, die Firma Enwag, die technische Abteilung der WWG, die Firma Buderus Heiztechnik und Klima-Bau Volk erstellt. Dazu wurden u. a. Langzeitmessungen über die Wärme- und Warmwasser-Verbräuche durchgeführt und ein Schallgutachten erstellt, um umfangreiche Schallschutzmaßnahmen durchführen zu können. Die Entscheidung erfolgte für eine Kombination von zwei Gas-Brennwertkesseln, einem Blockheizkraftwerk und einem Warmwasserbereiter.

Die neue Anlage besteht aus folgenden Komponenten:

  • 1 Blockheizkraftwerk Loganova EN 70
  • 2 Buderus Gas-Brennwertkessel Logano SB615-400
  • 1 Warmwasserbereiter Logalux LF550
  • 3 Pufferspeicher mit je 1.500 Litern Inhalt
  • 1 Schalt- und Regelanlage

Nach der Beauftragung wurde dann ein exakter Zeitplan erstellt, um den Einbau der neuen Heizungsanlage ohne Unterbrechungen der Heizwärme- und Warmwasserversorgung durchführen zu können.